Künstler und Sportler beim Ammersee Triathlon - Sportler, Künstler, Dozenten und der institutseigene Fanclub fanden sich am Samstag, 2. Juli 2016 beim großen Triathlon des SC Riederau am Ammersee ein.

Die Distanzen bei den einzelnen Disziplinen Schwimmen (400 m, Radfahren 16 km und Laufen 4 km) galt es im Team oder auch als Einzelstarter zu bewältigen. Unser Institut reiste mit fünf Staffeln und drei Einzelstarteinrn hochmotiviert an. Damit stellten sie auch den Teilnehmerrekord bei den Firmenstaffeln auf.

 

AmmerseeTria-Logo-300x204
2016DSC00107JPGsmall
2016DSC00173JPGsmall
2016KIMG0661jpgsmall
2016KIMG0663jpgsmall
2016KIMG0665jpgsmall
IMG6490
IMG6491
IMG6494
IMG6495

Margarete Schröder, als treuer "Fanclub", radelte sogar einen Tag früher an den Ammersee, ausgestattet mit Vuvuzela und bester Laune.

Chefin des Staatsinstitut Infostands, der sehr werbewirksam aufgebaut war direkt hinter dem Zielbogen, war an diesem Tag Susanna Müller aus der G2, die unermüdlich anfeuerte, Prospekte verteilte und mit Bodypainting Aktionen allen Teams und Fans das Institutslogo aufpinselte. Sehr schön, dass unser Logo und die phantasievollen Kreationen auch bei den Zuschauern sehr gut ankamen.    

Die Sportler des ersten Jahres mit Michael Schalk (Schwimmen), Radler und Langlaufdozent Thomas Zwickel, der kurzfristig für Regine Scheyer einspringen musste, sowie der Läuferin Charlotte Kraus konnten dabei einen sehr guten 5. Platz bei der Firmenwertung erreichen.

Etwas Pech hatten die Sportlermädels aus dem 1. Jahr, Elisabeth Kreuz schwamm sehr schnell und lag fast in Führung, der eingesprungenen Ersatzradler litt jedoch unter starken Krämpfen und konnte nicht ins Ziel kommen. Trotzdem hat sich Läuferin Theresa Brinkmann nicht unterkriegen lassen und ist  noch auf die Laufstrecke  gegangen.    

Mit dabei war die Familienstaffel Pfeil mit Schwimmer Patrick Pfeil, dem „pfeilschnellen“ Radler Thomas Pfeil und Läufer Marcel Pfeil, die ebenfalls einen 5. Platz in der Familienwertung erkämpften.

Dramatisch ging es bei der Dozentenstaffel die „Hofmänner“ zu, die mit Schwimmer Christian Grathwohl, Holger Wacek und Läufer Volker Winkler im Kampf gegen die Studentenstaffel „Die Übernachtungsfreunde“ mit Thomas Urban, Elias Maier und Jacob Eiglsperger auf den letzten Metern der Laufstrecke eingeholt wurden und mit 2 Sekunden Vorsprung hatten die Studenten die Nase vorn. Der 2. Platz auf dem Treppchen für die Sportstudenten vor den Dozenten auf dem 3. Platz bei der Firmenstaffel freute jedoch alle sehr. Die Revanche im nächsten Jahr ist bereits fest eingetragen im Terminkalender.

Die wahren Helden des Volkstriathlons waren jedoch unsere Einzelstarter. Maximilian Kanitz kam ganz knapp hinter Philipp Meyer, beide aus dem 1.Jahr, ins Ziel. Philipp konnte dabei den 3. Gesamtplatz erreichen! Aber auch ein 4. Platz von Maximilian ist hervorragend. Rebecca Büttner wurde zweitschnellste Dame bei den Volkstriathleten und sprang überglücklich über die Ziellinie. Dort wurde sie vom gesamten Team und ihren Eltern freudestrahlend empfangen. Claudia Bregulla-Linke, als erfahrene Triathletin, startete auf der Elitedistanz mit 800 m Schwimmen, 20 km Rad und 5 km Laufen und obwohl die Sprintdistanz ihr nicht so zusagt, freute sie sich über einen 3. Gesamtplatz, hinter der Junioren Europameisterin Charlotte Ahrends.

Das Fazit des Tages: Wir halten zusammen, sind ein Team und können auch mit Sieg und Niederlage umgehen!

Wir verwenden Cookies!

EU-Richtlinie zu Cookies: mehr erfahren ...

Ich akzeptiere!