Die Gruppe GK2 hat einen Gang durch die Ausstellung „Am See im Fluss“  künstlerisch kommentiert, indem sie Fotocollagen aus den gezeigten Werken und Bodypainting schuf.



Nachdem heute Kunstmuseen in zunehmendem Maße darüber klagen, dass ihre Besucher die ausgestellten Werke weniger als Kunstgenuss erleben, sondern vielmehr als Mittel zur Selbstdarstellung, als ausgefallenen Hintergrund für ein Selfie oder eine fröhliche „Ich war da“ –  Dokumentation  auf Instagram nutzen, haben wir diesen Trend als Anlass zu einer ironisch – humorvollen  Auseinandersetzung mit dem Thema Museumsbesucher genommen. Mit Hilfe von Bodypainting wurde ein buntes Vernissagenpublikum erschaffen, das den Bildern dieser Ausstellung auf vielfältige Weise begegnet.

Sophia-Kistler
Screenshot20170925-225225resized
Screenshot20170925-225211resized
Screenshot20170925-225148resized
IMG-20170924-WA0024
IMG20170922135522
IMG20170922135409
IMG20170922135347
IMG20170922135202
IMG20170922135017

Bilder: GK 2
Text: Gabriele Smekal

Wie es tatsächlich auf der Vernissage zur Ausstellung "Am See im Fluss" zuging, lesen Sie im KULTblog!

Wir verwenden Cookies!

EU-Richtlinie zu Cookies: mehr erfahren ...

Ich akzeptiere!